Verfasste Studierendenschaft

Immer wieder taucht der Begriff Verfasste Studierendenschaft auf. Aber was bedeutet dies eigentlich?

Verfasste Studierendenschaft wird die Selbstverwaltung der Studierendenschaft genannt. Gedeckt durch das Landeshochschulgesetz können die Studierendenschaften beispielsweise Verhandlungen über das Semesterticket führen, einen AStA wählen, der die Studierendenschaft in der Hochschule und der Öffentlichkeit vertritt, eine Fachschaftsvertretung oder Fakultätsvertretung wählen, die das auf Fakultätsebene tut, usw.

Studentische Gremien

StuPa (Studierendenparlament)

Das Stupa ist unser wichtigstes studentisches beschlussfassendes Gremium. Studierendenvertreter*innen diverser Hochschulgruppen/Listen beschließen den AStA-Haushalt und beeinflussen die politische Arbeit des AStAs. Ausserdem werden im Stupa inhaltliche Anträge diskutiert und beschlossen.

AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss)

Der Asta ist politische Interessensvertretung der Student*innen. Der Asta organisiert ein Kulturprogramm (z.B. AStA-Film), das größte Hochschulsportprogramm in der BRD und unterschiedliche inhaltliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel das festival contre le racisme. Außerdem gibt der AStA eine Zeitung raus und vertritt die Studierendenschaft nach außen.

Fakultätsvertretung  / Fachschaftsräte

An den sechs Fakultäten gibt es verschiedene Strukturen. An vier Fakultäten (WiSo, Jura, Phil. und Humanwissenschaften) werden Fakultätsvertretungen gewählt. Diese bestehen aus jeweils 15 Mitgliedern und entscheiden auf Fakultätsebene über Satzung, Haushalt und die Wahl eines Fakultätsrates als Exekutive. An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät werden unmittelbar Fachschaftsräte als Exekutive gewählt. Dies geschieht in den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Geowissenschaften (zusammengesetzt aus Geologie, Geophysik, Meteorologie und Mineralogie), Mathematik und Physik. Die Fachschaftsräte haben 3 Mitglieder (Chemie 5 Mitglieder). An der Medizinischen Fakultät wird im Fachbereich Humanmedizin eine 15-köpfige Fachschaftsvertretung gewählt, im Fachbereich Zahnmedizin ein 7-köpfiger und im Fachbereich Neurowissenschaften ein 3-köpfiger Fachschaftsrat.

Struktur der studentischen Gremien

Struktur der studentischen Gremien

Wikipedia sagt zu den Aufgaben der Verfassten Studierendenschaft:

„Die Gremien und Organe der verfassten Studierendenschaft vertreten die Interessen der in ihr organisierten Studierenden gegenüber der Hochschule, der Hochschulleitung und der Öffentlichkeit. Die Form in der die VS dies tut ist zum einen vom Bundesland, zum zweiten aber auch von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich geregelt. Die Organe und Gremien der VS fassen auf den unterschiedlichen Ebenen auf denen sie aktiv sind (Hochschule, Institute, Fachbereiche, Fakultäten, Land, Bund usw.) Beschlüsse und setzen diese um. Dies geht von der studentischen Beteiligung an Professoren-Berufungen über die Verwaltung von Sozialbeiträgen, Semestertickets und kulturellen Veranstaltungen bis hin zur hochschulpolitischen und politischen Vertretung der Studierenden“. (Wikipedia Juli 2012)